• Mon-Frei 9:00 - 18:00

Wie kann die Ansoff-Matrix Ihnen helfen, Strategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln?


Wie kann die Ansoff-Matrix Ihnen helfen, Strategie für Ihr Unternehmen zu entwickeln?

Harry Igor Ansoff, ein amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker, hat in  1957 ein Modell zur Formulierung einer optimalen Strategie für ein Unternehmen auf der Basis der Bewertung von Entscheidungsvariablen entwickelt. Sein Konzept wurde dann Ansoff-Matrix genannt. Es basiert hauptsächlich auf der Markt- und Produktanalyse, Untersuchung der Beziehungen zwischen den beiden Faktoren und endlich ein Wahl des Szenarios, das am besten zum Wachstum des Unternehmens beiträgt.

Was für Wachstumsstrategien des Unternehmens gibt es?

Ein Wahl einer geeigneten Strategie für ein Unternehmen solle eine eingehende Analyse des Unternehmens vorausgehen. Es lohnt sich, auf die aktuelle Funktionsweise des Marktes und die dort verkauften Produkte zu achten. Man soll dann beurteilen, ob in einem bestimmten Bereich Änderungen vorgenommen werden sollen. Um die Analyse zu vereinfachen, stellt H. I. Ansoff vier mögliche Strategien der Unternehmensentwicklung vor.

  1. Marktdurchdringung

Bei diesem Konzept bleibt das Unternehmen in seinem aktuellen Markt, in dem es unveränderte Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Das Unternehmen, das sich für diese Strategie entscheidet, konzentriert sich darauf, die Anzahl der bestehenden Kunden zu erhöhen und neue Verbrauchergruppen innerhalb desselben Marktes zu erreichen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Intensivierung von Marketing- und Werbeaktivitäten, um den Marktanteil und damit den Umsatz zu steigern.

  1. Marktentwicklung

Diese Strategie wird gewählt, wenn ein Unternehmen keine Möglichkeit hat, seine Verkaufsintensität in seinem aktuellen Markt zu erhöhen und beschließt, seine bestehenden Angebote in neuen Märkten zu vertreiben. Dies darf man im geografischen Maß (z.B. Expansion in ausländische Märkte) oder als Expansion in neue Marktsegmente verstehen. Dies ist ein riskanteres Szenario als die erste Strategie, da das Unternehmen die Bedürfnisse und Anforderungen der neuen Verbrauchergruppen kennen soll.

  1. Produktentwicklung

In diesem Fall erfolgt das Wachstum durch die Einführung völlig neuer oder stark veränderter Produkte durch das Unternehmen, während es auf dem gleichen Markt bleibt. Diese Situation geht davon aus, dass das Unternehmen, wie im zweiten Szenario, nicht mehr eine Möglichkeit hat, den Verkauf seines Produkts zu intensivieren, sondern sich diesmal für eine Innovation entscheidet. So werden andere Bedürfnisse der gleichen Verbrauchergruppe befriedigt.

  1. Diversifizierung

Diversifizierung ist die expansivste Wachstumsstrategie, da es darum geht, sich vom aktuellen Produkt und Markt zu entfernen und mit einem neuen Angebot in einen neuen Markt einzutreten. Es gibt drei Arten der Diversifizierung:

 

  • Vertikal – das Unternehmen durch die Eigenproduktion von Produkten und Materialien, die zur Herstellung von Waren benötigt werden, unabhängig wird.
  • Horizontal – das Unternehmen herstellt ein neues Produkt und führt es auf einem neuen Markt ein, ändert aber gleichzeitig nicht den bisherigen Produktionsprozess und die verwendeten Technologien.
  • Parallel – die Strategie geht davon aus, dass das Unternehmen mit einem neuen Produkt einen völlig anderen Markt betritt als den, in dem es derzeit tätig ist.
  1. Anwendung der Ansoff-Matrix

Die Formulierung der Strategie eines Unternehmens mit Hilfe der Ansoff-Matrix ermöglicht, einen Weg zur Entwicklung des Unternehmens zu finden. Dies Werkzeug erfordert eine gründliche Kenntnis sowohl des Produkts, das das Unternehmen herstellt, als auch des Marktes, in dem es tätig ist. Auf diese Weise sucht das Unternehmen nach Wachstumsmöglichkeiten, ohne das Bedürfnis, Marktsegment oder das angebotene Produkt zu ändern. Erst nach einer eingehenden Analyse des Unternehmens wird die Möglichkeit von Erweiterungen und Änderungen des Angebots oder des Tätigkeitsfeldes ausgelotet. Das Ansoff-Modell erlaubt auch, je nach Strategie, die Risiken des Handelns in Richtung eines bestimmten Szenarios zu untersuchen. Dies ermöglicht die Entwicklung eines optimalen Aktionsplans für die Organisation.

  1. Gibt es eine ideale Strategie?

Es ist unbestreitbar, dass eine Strategie, die derzeit für ein Unternehmen zufriedenstellend funktioniert, im Laufe der Zeit bestimmte Änderungen erfordert. Das Grund ist, dass Unternehmen entwicklungsorientiert sind. Es wird angenommen, dass die strategischen Richtungen nach der „Z-Regel“ gewählt werden sollten, das heißt, die Strategien der Marktdurchdringung, der Marktentwicklung, der Produktentwicklung und der Diversifizierung nacheinander durchlaufen werden. Das ist eine Möglichkeit, das Unternehmen kontinuierlich wachsen zu lassen. Jedes Unternehmen ist jedoch eine eigene Geschichte und jedes der vorgestellten Szenarien kann eine andere Auswirkung auf bestimmte Organisationen haben, je nachdem, was das Ziel ihrer Strategie ist. Die Ansoff-Matrix kann z.B. zur Erstellung einer Marketingstrategie verwendet werden (mehr dazu lesen Sie in unserem vorherigen Artikel).

Zusammenfassung

Das von Ansoff vorgeschlagene Modell erlaubt, die Strategie eines Unternehmens auf der Grundlage von zwei Variablen – Produkt und Markt – aufzubauen. Der Wahl des Szenarios sollte eine gründliche Analyse des Unternehmens vorausgehen. Das ist ein wichtiger Schritt, der zeigen kann, dass sich Ihr Unternehmen auf einer höheren Entwicklungsstufe befindet, als Sie denken, und eine Änderung des Aktionsplans benötigt. Eine solide Strategie ist das Fundament eines jeden Unternehmens und sollte nicht übersehen werden, sondern auf der Grundlage bewährter Werkzeuge formuliert werden.

Anna Miros

Komentarze (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.